Corona-Pandemie

Wir sind für Sie da!

Wegen der Corona-Pandemie haben wir unsere Geschäftsstelle für den Publikumsverkehr geschlossen. Hinter verschlossen Türen und im Home-Office arbeiten wir jedoch weiter und sind per Telefon, E-Mail, Brief und Fax erreichbar.

Melden Sie sich bei uns, wenn Sie Beratung und Hilfe benötigen! 

Hier können sie sich über die Vorteile einer Mitgliedschaft im Mieterverein Dortmund und Online beitreten informieren.

Telefontermine zur Rechtsberatung können Sie unter 0231 / 55 76 56 -0 vereinbaren. Sie erreichen uns Mo bis Do von 08.30 bis 18 Uhr und Fr von 08.30 bis 14 Uhr.

Bitte übersenden Sie uns vorab Ihre Unterlagen per E-Mail als pdf-Datei an info@mieterverein-dortmund.de oder per Post, damit wir diese zum Termin vorliegen haben. Bitte teilen Sie uns gleichzeitig mit, wann Sie den Termin haben. Dies erleichtert die Zuordnung. 

Kopien Ihrer Unterlagen können sie zu den oben genannten Zeiten auch in unseren Hausbriefkasten im Eingangsbereich werfen.

In laufenden Fällen können Sie Ihre/n Rechtsberater/in zu den Telefonberatungszeiten kontaktieren. 

Die Außenberatungen in Castrop-Rauxel, Lünen, Lünen-Brambauer und Waltrop finden aktuell ebenfalls nicht vor Ort statt. Wir bitten Sie sich zu den bekannten Zeiten telefonisch unter der Rufnummer 02 31 - 55 76 56 0 mit uns in Verbindung zu setzen. Bitte senden Sie uns Ihre Unterlagen rechtzeitig vorab zu (siehe oben).

Veranstaltungen, wie die monatliche Infoveranstaltung im Arbeitslosenzentrum Dortmund können aktuell ebenfalls nicht stattfinden.

Mieterschutz in Corona-Zeiten

Nachfolgend haben wir aktuelle Nachrichten, Hinweise und Tipps zu Mieterschutz in Corona-Zeiten aufgeführt. Die Beiträge sind nach Datum sortiert. Die aktuellen Beiträge finden Sie zu Beginn.

5. Mai 2020 (Corona, Miet- und Wohnungsrecht)

Fragen & Antworten „Corona & Miete“ - Telefonaktion Mieterverein Dortmund & Ruhr-Nachrichten

Am 29.April bot der Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. mit den Ruhr-Nachrichten am eine offene Hotline zum Thema „Corona & Miete“ an. Die Rechtsberater, Rechtsanwalt Martin Grebe, Rechtsanwalt Dieter Klatt und Rechtsanwältin Dagmar Linder beantworten Fragen zur aktuellen Situation. Eine Übersicht über die wichtigsten und häufigsten Fragen haben die Ruhr-Nachrichten zusammengestellt.


27. April 2020 (Miet- und Wohnungsrecht, Corona)

Mittwoch, 29.04.2020 Telefonaktion „Corona & Mieten“ beim Mieterverein Dortmund

Kurzarbeit und wegfallende Einnahmen erschweren es vielen Corona betroffenen Mietern Ihre Miete nicht mehr (vollständig) bezahlen zu können. Sonderregelungen ermöglichen Stundungen der Miete und einen verbesserten Kündigungsschutz. Aktuelle Verfahrensänderungen gibt es zudem bei staatlichen Unterstützungsleistungen wie Arbeitslosengeld II und Wohngeld. Nicht immer ist betroffenen Mietern klar, ob und wie sie von den...


27. März 2020 (Miet- und Wohnungsrecht, Wohnungspolitik, Corona)

Zum 3. April ist die nächste Miete fällig – viele Mieter mit starken Einkommensverlusten: Welche Rechte haben Mieter nach der neuen Rechtslage ? - Tipps und Empfehlungen für Betroffene

Wer jetzt schon von Kurzarbeit betroffen ist, verfügt im April nur über ca. 60 – 65 % des bisherigen Netto-Eikommens, Selbstständigen brechen Einnahmen weg, gleichzeitig gibt es nur geringe Sparoptionen bei den Ausgaben. Zum 3. April ist die bisherige Miete in voller Höhe zu zahlen. Viele Betroffene fragen sich, wie sie jetzt oder im Mai „über die Runden“ kommen, ohne Stress und Ärger zu riskieren.


25. März 2020 (Miet- und Wohnungsrecht, Corona)

Mieterverein Dortmund informiert: Kündigungsausschluss bei Zahlungs­rückständen in Zusammenhang mit der Coronakrise

Die Bundestag hat heute am 25.03.2020 den Gesetzentwurf zur „Abmilderung der Folgen der COVID-19-Pandemie im Zivil-, Insolvenz- und Strafverfahrensrecht“ beschlossen. Am Freitag, den 27.03.2020 soll das Gesetz abschließend im Bundesrat beraten und beschlossen werden. Der Mieterverein Dortmund informiert über die vom Bundestag beschlossenen Neuregelungen im Zuge der Corona-Pandemie:


23. März 2020 (Miet- und Wohnungsrecht, Wohnungspolitik, Corona)

Mieterbund begrüßt Kabinettsbeschluss - Nachbesserungen erforderlich

(dmb) Der Deutsche Mieterbund (DMB) begrüßt den heutigen Kabinettsbeschluss, für mehr als 2 Jahre die Kündigung von Mieterinnen und Mietern auszuschließen, die wegen der Covid-19 Pandemie ihre Miete nicht zahlen können. Das Kabinett folgt damit der dringenden Forderung des Deutschen Mieterbundes, Mieter vor dem Verlust ihrer Wohnung und/oder Gewerberäume zu schützen.


20. März 2020 (Wir über uns, Corona)

Aktuell: Ausschließlich telefonische Beratung // Geschäftsstelle ist für Publikumsverkehr geschlossen // Außenberatungen finden als Telefonsprechstunden statt

Nachdem wir vergangenen Donnerstag, 12.03.20, aufgrund der erhöhten Infektionsgefahr begonnen haben, persönliche Beratungsgespräche auf Telefontermine umzustellen, haben im Mieterverein am Montag, den 16.03.2020 entschieden die Geschäftsstelle des Mietervereins für den Publikumsverkehr zu schließen. Beratungstermine werden als telefonische Beratungsgespräche zum vereinbarten Termin durchgeführt. Mitglieder, mit...


20. März 2020 (Wohnungspolitik, Miet- und Wohnungsrecht, Corona)

Kündigungsausschluss, Solidarfonds und Zwangsräumungstopp notwendig Mieterbund fordert sofortiges Handeln des Bundesgesetzgebers

(dmb) Durch Betriebsschließungen, Kurzarbeit oder mangelnde Aufträge wird die bisherige Lebensgrundlage vieler Mieter kurzfristig entfallen. Die Pflicht zur Mietzahlung wird sie vor kaum überwindbare Herausforderungen stellen. Der Bundesgesetzgeber muss sofort handeln, um Mieter vor dem Verlust ihrer Wohnungen und deren Kündigung sowie der Kündigung der für den Lebensunterhalt erforderlichen Gewerberäume zu schützen.


Sie sehen die Artikel 1 bis 7 von 8
Erste Vorherige 1-7 8-8 Nächste Letzte
Beratungstermin vereinbaren

Veranstaltungen

EnergiesparChecks
© 2010-2020 Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.
Impressum
Datenschutz