25. Oktober 2016 (Wohnungspolitik)

Mieterverein Dortmund : Amazon soll Werkswohnungen bauen

Amazon hat heute in einer Pressemeldung bekannt gegeben, auf der Westfalenhütte ein neues Verteilzentrum bauen zu wollen. Mindestens 1000, später sogar 2000 Arbeitsplätze, sollen entstehen. Der Versandhändler Amazon verweist in seiner Pressemitteilung auf die „zusätzlichen Leistungen“ wie Zuschüsse zum Kantinenbetrieb, Mitarbeiteraktienbeteiligungen oder einen Pensionsfond. Aus Sicht des Mietervereins fehlt das Thema Wohnen.

„Wir haben Amazon daher heute aufgefordert sich im Wohnungsbau für seine zukünftigen Mitarbeiter zu engagieren und das Modell der im Ruhrgebiet altbekannten ‚Werkswohnungen‘ neu aufleben zu lassen. Das angekündigte Lohniveau lässt auf dem Wohnungsmarkt keine großen Sprünge zu. Die Einkommen liegen in den Einkommensgrenzen der Wohnraumförderung. Die Nachfrage nach preiswertem Wohnraum wird weiter steigen. Amazon könnte für den neuen Werkswohnungsbau direkt Wohnbauflächen auf der Westfalenhütte nutzen.“, sagte Mietervereins-Geschäftsführer Rainer Stücker. 

Das Thema Werkswohnungen / Mitarbeiterwohnen war 2015 Gegenstand der Studie „‘Wirtschaft macht Wohnen‘: Aktuelle Herangehensweisen und modellhafte Lösungen für das Mitarbeiterwohnen“ der Spitzenverbände der Immobilien- und Bauwirtschaft (pdf - https://www.baufachinformation.de/kostenlos.jsp?sid=8745B73F426CDD779177B5CA3C209AB4&id=2016069015949&link=http://edoc.difu.de/edoc.php?id=5Q2ST6L8).

Pressemitteilung Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. // 25.10.2016 

 

 


Beratungstermin vereinbaren
EnergiesparChecks
© 2010-2020 Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.
Impressum
Datenschutz