13. August 2012 (Wohnungspolitik, Hannibal Dorstfeld)

Die Mieter können aufatmen: Der Fahrstuhl fährt wieder

Im Auftrag der Eigentümer hat die Firma Otis am Montag 13.08.2012 Arbeiten am Fahrstuhl ausgeführt. Längere Zeit war offen, ob die Reparatur heute gelingt (oder doch ein kurzfristig nicht zur Verfügung stehendes Ersatzteil benötigt wird). Glücklicherweise war die Reparatur erfolgreich. Der Fahrstuhl fährt, wenn auch ohne funktionierendes Display.

Der Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. erwartet seitens der Eigentümer einen zügigen Abbau des massiven Instandhaltungsstau. "Mit der offensichtlichen Flickschusterei bei den Fahrstühlen muss endlich Schluss sein!", stellt Rainer Stücker für den Mieterverein Dortmund fest. Bekanntlich hatte ein Gutachter vor der Versteigerung des Hannibals II in Dorstfeld den Instandsetzungsbedarf auf ca. 9 Mill. Euro geschätzt.

"Skandalös war in den letzten Tagen die Information der Mieter durch die Eigentümer. So kann man nicht mit Betroffenen umgehen!", kritisiert Rainer Stücker.

Pressemitteilung Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. 13.08.2012


© 2010-2023 Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.
Impressum
Datenschutz