22. August 2012 (Wohnungspolitik, MSA-Siedlung)

MSA-Siedlung: Bouchner antwortet auf offenen Brief – Mieter sollen Vermieter Darlehn für die Sanierung geben

Am 18.07.2012 ging ein offener Brief an den Eigentümer der 505 Wohnungen der MSA-Siedlung in Dortmund-Scharnhorst, die Bouchner GbR aus Peetsch in Mecklenburg-Vorpommern mit der gleichnamigen Hausverwaltung in Düsseldorf. Absender waren der Mieterbeirat der MSA-Siedlung in Dortmund-Scharnhorst, der SPD-Ortsverein Scharnhorst sowie der Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. Die Eigentümerfamilie Bouchner wurde darin aufgefordert ihre Pläne für die Sanierung der Siedlung endlich persönlich auf einer Mieterversammlung den Mietern vorzustellen und ein Zukunftskonzept für die MSA-Siedlung zu entwickeln. Die Dortmunder Medien berichteten hierzu.

Mieter sollen Vermieter Geld leihen

Vor wenigen Tagen erreiche Mietervertreter und Politik die Antwort von Claus Bouchner auf den offenen Brief. Die geplante Privatisierung einzelner Wohnhäuser an Mieter, wie auch an Externe sei gescheitert. Nun würde jedoch das Geld für die notwendigen Investitionen fehlen. Erst wenn ein neues Finanzierungskonzept gefunden sei, könne man Sanierungspläne bekannt geben. Um das nötige Geld einzusammeln, regt Claus Bouchner an, bei den Mietern zweckgebundene Darlehn aufzunehmen.

Freche Hinhalte-Taktik

„Es ist schon ein starkes Stück Dreistigkeit, was sich hier die Bouchner GbR im Umgang mit ihren Mietern leistet. Seit mehreren Jahren fordern wir die Durchführung ausstehender Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen für den vorhandenen Gebäudebestand. Dann sollte nach Ablauf der Mietpreisbindung zum 31.12.2011 eine Konzeptionen für eine Erneuerung des Bauzustandes vorgelegt werden. Wiederum passierte nichts. Der Vorschlag, Darlehn bei den Mietern aufzunehmen, setzt dem bisherigen Verhalten der Eigentümerin, vertreten durch Herrn Claus Bouchner, die Krone der Frechheit auf. Jahrelang hat der Vermieter Mieten erhalten und ist daraus zur Instandhaltung der Wohnungen verpflichtet. Anscheinend hat die Bouchner GbR diese Gelder nicht zweckentsprechend verwandt, so dass jetzt wohl Geldmangel herrscht.“ so Ulrike Matzanke, SPD-Kandidatin für den Rat der Stadt Dortmund.

„Bouchner kassiert seit über zehn Jahren unsere Mieten, hat diese zum Jahresanfang erhöht und hat kein Geld für die Sanierung? Wo hat er das Geld investiert? Wir sollen immer weiter hingehalten werden. Dabei leben die Menschen gerne in der MSA-Siedlung. Sie wollen aber wissen, wie die Zukunft der Siedlung aussieht.“ so Mieterbeiratssprecher Mohssin El-Asri.

Mieterschutz-Rechte in Anspruch nehmen

„Die Bouchner GbR vertröstet die Mieter immer wieder mit neuen Ausreden und versucht mit absurden Vorschlägen wie den Mieterdarlehn von ihrer gesetzlichen Verpflichtung zur ordnungsgemäßen Instandhaltung der Wohnungen abzulenken. Für die weitergehende Sanierung der Siedlung bieten die KfW und auch das Land Nordrhein-Westfalen vergünstigte Fördermittel an. Wir können nur alle Mieter aufrufen Ihre Mieterschutzrechte konsequent in Anspruch zu nehmen. So besteht bei Wohnungsmängeln, beispielsweise defekten Fenster, Feuchtigkeitsschäden oder Schimmelbefall die Möglichkeit der Mietminderung. Die in der Siedlung verbauten Aluminium-Fenster sind nicht ohne Grund als ‚Schrottfenster‘ bekannt. Nach unserem Eindruck verbessert sich die Wohnsituation nur, wenn Bouchner den Ärger der Mieter auch finanziell spürt.“ sagte Dr. Tobias Scholz, wohnungspolitischer Sprecher des Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.

Mieterbefragung

Gemeinsam mit dem Mieterbeirat der MSA-Siedlung wird der Mieterverein Dortmund eine Mängel-Erhebung in der MSA-Siedlung durchführen, um herauszufinden in welchen Häusern genau welche Probleme vorhanden sind. „In der Zusammenschau lassen sich die Probleme einzelner Mieter nicht mehr so leicht bei Seite schieben. Die Bewohner erhalten von uns in der kommenden Woche einen Fragebogen. Vielleicht bringt die Teilnahme den ein oder anderen zum Nachdenken und er fordert seine Rechte gegenüber dem Vermieter ein. Unsere Umfrage kann nämlich das aktiv werden eines einzelnen Mieters nicht ersetzen.“ so Dr. Tobias Scholz weiter.

Kurzfristige Sanierung

„Die Gewährung von Mieterdarlehen an die Eigentümerin halte ich für den völlig falschen Weg. Die Mieter sind durch die fehlende Infrastruktur belastet genug. Ich erwarte, dass die Bouchner GbR kurzfristig mit den versprochenen Sanierungsmaßnahmen beginnt. Dies ist für ganz Scharnhorst von großer Bedeutung" so die abschließende Einschätzung und Forderung von Ulrike Matzanke.

Mietertipp

Ein kostenfreier Ratgeber zum Thema Mietminderung und Mängel ist in der Geschäftsstelle des Mietervereins Dortmund an der Kampstr. 4 in der Dortmunder Innenstadt und auf www.mvdo.de/mietrechtsratgeber.html verfügbar.

Gemeinsame Pressemitteilung Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V. / Mieterbeirat MSA-Siedlung / SPD-Ortsverein Scharnhorst 22.08.2012


Beratungstermin vereinbaren

Veranstaltungen

Datum: 23. September 2019
Zeit: 19:00 bis 20:30
Ort: Volkshochschule Dortmund, Hansastraße 2-4, 44137 Dortmund

Datenschutz im Mietrecht

Datum: 25. September 2019
Zeit: 10:00 bis 11:30
Ort: Arbeitslosenzentrum Dortmund, Leopoldstr. 16-20, 44147 Dortmund

"Hartz IV und Wohnen"

Datum: 30. Oktober 2019
Zeit: 10:00 bis 11:30
Ort: Arbeitslosenzentrum Dortmund, Leopoldstr. 16-20, 44147 Dortmund

"Hartz IV und Wohnen"

EnergiesparChecks
© 2010-2019 Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.
Impressum
Datenschutz