4. März 2022 (Miet- und Wohnungsrecht, Wohnungspolitik)

Energiepreiskrise meistern – Digitale Informationsveranstaltung

Die Energiepreise steigen aktuell rasant an. Zahlreiche Gas- und Stromanbieter passen ihre Preise an, kündigen Verträge oder bieten keine neuen Verträge mehr an. Für viele Menschen in Dortmund wird die Strom-, Gas- oder Heizkostenabrechnung 2022 ein großes Loch in die Haushaltskasse reißen. Caritas, Mieterverein und Verbrauchzentrale Dortmund informierten in einer gemeinsamen Online-Informationsveranstaltung über die Rechte von Verbraucher:innen. Die Veranstaltung kann auch im Nachgang noch angesehen werden.

Die Veranstalter informierten über die wichtigsten Punkte , die Verbraucher:innen beachten müssen und Tipps geben, sie sicher durch die Energiekrise kommen. Dies beinhaltet auch die entsprechenden Beratungsangebote. 

Angesicht der drohenden Zahlungsschwierigkeiten fordern die Veranstalter Unterstützung für die Betroffenen und wirksame Maßnahmen, dass Energie kein Luxusgut wird. Ob die Wohnung warm wird oder nicht darf keine Frage des Geldbeutels sein!

Zum Video

Caritas Energiesparservice: Angebote um Energiefresser im eigenen Haushalt zu erkennen und den Verbrauch zu senken. Das Angebot ist kostenlos für Empfänger von ALG II oder Grundsicherung und Haushalte, deren Einkommen unter der Pfändungsgrenze liegt.

Energieberatung Verbraucherzentrale: Beratung bei gekündigten Energieverträge oder erhöhte Preise (Basisberatung für Mitglieder des Mieterverein kostenlos). Zudem berät die Verbraucherzentrale auch kostenlos, wenn die Energierechnung nicht beglichen werden kann.


Beratungstermin vereinbaren
Mietspiegelrechner

Veranstaltungen

EnergiesparChecks
© 2010-2022 Mieterverein Dortmund und Umgebung e.V.
Impressum
Datenschutz